David Röthler, Experte in Sachen digitale Kommunikation, E-Learning, MOOCs, Crowdsourcing und EU-Projekten  behandelt bei der #icmbeyond20 das rasch expandiertende Themenfeld des Einsatzes von Virual Reality in didaktischen Feldern. Dazu zunächst dieses Videointerview:

Bei Virtual Reality können sich Lernende auf Reisen in computergenerierte Welten begeben und multimediale sowie sogar immersive Erfahrungen machen, die sonst entweder nicht möglich, zu teuer oder zu gefährlich wären. Live-Begegnungen mit anderen Menschen sind bei Social-VR möglich: Gemeinsam bewegt man sich durch 3D-Umgebungen, kollaboriert und kommuniziert. Die Begegnung wird als persönlicher wahrgenommen als bei Videokonferenzen in 2D.

Was bedeuten diese neuen Möglichkeiten nun für Bildung? Welche technischen Voraussetzungen müssen gegeben sein? Welche Kompetenzen brauchen die Lehrenden?

Im Workshop bei der #icmbeyond20 werden wir uns Hard- und Software ansehen. Beispiele aus dem Bildungsbereich insbesondere zu Social-VR werden live demonstriert. Unterschiedliche Szenarien und Möglichkeiten der Verknüpfung mit dem Inverted Classroom werden diskutiert.

Noch ein Hinweis: Joe Buchner und CHristian F. Freisleben vom Organisationskomitte haben eine Sammlung von Ressourcen und Szenarien zum EInssatz von VR/ AR und MR (nicht nur ) in der Lehre zusammengestellt.